GELSENZENTRUM-Startseite


Webseiten-Empfehlungen


← Startseite GELSENZENTRUM

Header Gelsenzentrum e.V. Gelsenkirchen


Projekte, Initiativen und Aktionskünstler

Der Zug der Erinnerung besteht aus mehreren Waggons, in denen die Geschichte der europäischen Deportationen in beispielhaften Biografien nacherzählt wird. Schwerpunkt der Ausstellung ist das Deportationsgeschehen in Deutschland: die Zustellung der Deportationsbescheide, das Herrichten und Verlassen der Wohnungen, der Weg zu den Sammellagern und von dort am helllichten Tag durch die Dörfer und Städte zu den wartenden Zügen.

→ Zug der Erinnerung

Jährlich veranstaltet das Bildungswerk Stanislaw Hantz e.V. Studienreisen zu ehemaligen Konzentrations- und Vernichtungslagern, organisiert Tagesseminare, Lesungen und ZeitzeugInnengespräche; es arbeitet mit dem Club der ehemaligen Konzentrationslagerhäftlinge in Zgorzelec (Polen) zusammen wie auch mit den Gedenkstätten Sobibór und Belzec.

→ Bildungswerk Stanislaw Hantz

Jüdische Lebenswege in Westfalen - Ein Schülerprojekt des Gymnasium Petrinum Dorsten

→ Jüdische Lebenswege

Die Gelsenkirchenerin Marlies Niehues berichtet aus Ihrer Kindheit im 2. Weltkrieg.

→ Als das Feuerkraut blühte

Ein Initiative von GELSENZENTRUM E.V.- Stolpersteine in Gelsenkirchen

→ Projektgruppe Stolpersteine Gelsenkirchen

Verständigung und Versöhnung zwischen dem polnischen und dem deutschen Volk sowie die Aufgabe, ehemalige KZ- und Ghetto-Häftlinge aus Polen und anderen Ländern Mittel- und Osteuropas unabhängig von ihrer Religion, Konfession oder Weltanschauung zu unterstützen, sind seit den Anfängen Zweck und Anliegen des Maximilian-Kolbe-Werks.

→ Hilfswerk für ehemalige KZ-Häftlinge im Zeichen der Versöhnung

Am Mittwoch, dem 21. November 2007, sollte die Kastanie gefällt werden, die inzwischen als "Anne Franks Baum" bekannt geworden ist. Vorerst darf sie aber stehen bleiben.

→ Anne Franks Baum - ein interaktives Denkmal

K o l l e K a a l hieß die Theatergruppe der ehemaligen jüdischen Gemeinde von Winterswijk.

→ STICHTING VRIENDEN VAN KOLLE KAAL

Ein Projekt zur Therapie Kriegstraumatisierter Menschen.

→ kriegskind.de e.V.

Eine gemeinnützige Initiative, die sich unter dem Gedanken zivilgesellschaftlichen Engagements der wissenschaftlich-didaktischen Auseinandersetzung mit den Themen Drittes Reich, Antisemitismus und Holocaust sowie ihren Nachwirkungen bis in die Gegenwart widmet.

→ Shoa.de

Eine multimediale Annäherung an Paul Celans "Todesfuge".

→ Paul Celan - Die Todesfuge

Gesellschaft für bedrohte Völker - Texte zum Kennenlernen.

→ Unbekanntes Volk: Sinti und Roma.

Jehovas Zeugen unter dem NS-Regime.

→ Standhaft trotz Verfolgung

Initiative "Der homosexuellen NS-Opfer gedenken" und des Lesben- und Schwulenverbandes (LSVD)

→ Gedenkort für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen.

Ein Projekt zur Sammlung von Feldpost-Dokumenten aus dem Zweiten Weltkrieg in Zusammenarbeit mit dem Museum für Kommunikation Berlin.

→ Feldpost im zweiten Weltkrieg

Ein Kunstprojekt für Europa von Gunter Demnig.

→ Stolpersteine

Verbände

Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma.

→ Zentralrat Deutscher Sinti und Roma

Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes/Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten e.V.

→ VVN/BdA

Der "1939" Clubst eine gemeinnützige Organisation von Überlebenden des Holocaust, deren Familien und Freunden.

→ The "1939" Club

Gedenkstätten und Museen

Im ehemaligen Arrestgebäude des Lagers dokumentiert eine Dauerausstellung die Geschichte des Stalag (Stammlager) 326 (VI K).

→ Dokumentationsstätte Stalag 326 (VI K) Senne

Die Stätte des ehemaligen Lagers Natzweiler ist ein Ort der Erinnerung und der Besinnung, ein in den Vogesen verankertes Zeugnis der Geschehnisse, die sich vor über sechzig Jahren im Herzen Europas abgespielt haben.

→ Struthof - Stätte des ehemaligen KL Natzweiler

"Gegenwart und Geschichte jüdischen Lebens stehen im Mittelpunkt unserer Arbeit".

→ Jüdisches Museum Westfalen

Der Freundeskreis tritt für die sozialen Belange und die Bewahrung des Vermächtnisses der ehemaligen Häftlinge des KZ Buchenwald ein.

→ Lagergemeinschaft Buchenwald-Dora / Freundeskreis e.V.

Eine ständige Ausstellung des Instituts für Zeitgeschichte, München - Berlin, über die Geschichte des Obersalzbergs und die NS-Diktatur

→ Dokumentation Obersalzberg

Gedenk- und Bildungsstätte in der Villa Marlier, Berlin

→ Haus der Wannsee-Konferenz

Holocaust and Jewish resistance Heritage Museum Research & Documentation Center.

→ Ghetto Fighters Museum in Israel

Gedenkstätte der Märtyrer und Helden des Staates Israel im Holocaust.

→ Yad Vashem

Amerikas nationale Instution für die Dokumentation und die Deutung der Geschichte des Holocaust.

→ United States Holocaust Memorial Museum

Ein Ort der Erinnerung, der politischen Bildungsarbeit, des aktiven Lernens, der Dokumentation und der Forschung.

→ Gedenkstätte Deutscher Widerstand

Seit 1983 die Gedenkstätte Hadamar in Hessen eingerichtet. Zur Erinnerung an die NS-"Euthanasie"-Verbrechen.

→ Gedenkstätte Hadamar

Arbeitskreis der NS- Gedenkstätten in NRW e.V.

→ NS-Gedenkstätten und Dokumentationszentren in der Bundesrepublik Deutschland

"Dachau - die Bedeutung dieses Namens ist aus der deutschen Geschichte nicht auszulöschen. Er steht für alle Konzentrationslager, die Nationalsozialisten in ihrem Herrschaftsbereich errichtet haben." (Eugen Kogon)

→ KZ-Gedenkstätte Dachau

Etwa sechzig Kilometer nordöstlich von Hannover, in der Lüneburger Heide, liegt die Gedenkstätte Bergen-Belsen.

→ Gedenkstätte Bergen-Belsen

Auf dem Ettersberg treffen die ersten 149 Häftlinge 1937 aus dem KZ Sachsenhausen ein. In den folgenden Wochen löst die SS zwei andere KZ auf und bringt die Insassen - Widerständler, Zeugen Jehovas, vorbestrafte Kriminelle und vereinzelt auch Homosexuelle - in das neue KZ Buchenwald.

→ Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora

Das KZ Sachsenhausen wurde im Sommer 1936 von Häftlingen aus den Emslandlagern errichtet.

→ Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen

Im KZ Ravensbrück waren zwischen 1939-1945 über 130 000 Frauen und Kinder, aber auch 20 000 Männer inhaftiert.

→ Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück

"Hier in dieser öden Heide ist das Lager aufgebaut ..." In Esterwegen entstand das Lied "Die Moorsoldaten".

→ Gedenkstätte Esterwegen

Die KZ-Gedenkstätte Moringen ist eine von vier regionalen KZ-Gedenkstätten in Niedersachsen in freier Trägerschaft.

→ KZ-Gedenkstätte Moringen

Das Konzentrationslager Breitenau wurde am 15. Juni 1933 eingerichtet.

→ Gedenkstätte Breitenau

Anfang Mai 1938 wurde das Konzentrationslager Flossenbürg am Rande des nördlichen Oberpfälzer Waldes als Lager für sogenannte "kriminelle" und "asoziale" Häftlinge fertiggestellt.

→ KZ-Gedenkstätte-Flossenbürg

Is gevestigd op een deel van het voormalige SS Konzentrationslager Herzogenbusch, ook bekend als Kamp Vught.

→ Nationaal Monument Kamp Vught

Diese Gedenkstätte ist der Geschichte des Durchgangslagers Westerbork gewidmet: die Geschichte von 107.000 Menschen. Die Geschichte eines Vaters, einer Mutter, eines Sohnes, einer Schwester, einer Oma, eines Schulfreundes ....

→ Herinneringscentrum Kamp Westerbork

Die Gedenkstätte erinnert am historischen Ort an die über 100 000 Menschen, die während des Zweiten Weltkrieges Häftlinge des größten Konzentrationslagers in Nordwestdeutschland waren.

→ Die KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Header Gelsenzentrum e.V. Gelsenkirchen

Gelsenzentrum e.V, Januar 2011

↑ Seitenanfang