GELSENZENTRUM-Startseite


Die Jungritterschaft St. Martin in Gelsenkirchen-Schalke


← Inhaltsübersicht


Betr.: Dokumentation - Antwortschreiben der Redaktion

1977 - Antwortschreiben der Redaktion vom Passauer Bistumsblatt

Passau, den 8. August 1977



Betreff: Dokumentation

Sehr geehrter Herr Krause!

Zu Ihrem Ersuchen vom 26.Juli 1977 dürfen wir Ihnen folgendes mitteilen.

1. Ein Sankt Martinszug ist bei den Kindern der niederbayerischen Diözese Passau nicht althergebracht und wird nur in ganz wenigen Pfarreien neuestens veranstaltet, ohne daß irgendwelche Geschenke an die Kinder damit verbunden sind.

2. Das Sternsingen zum Dreikönigsfest ist seit einer Reihe von Jahren in unserer Diözese üblich. Es hat aber von Anfang an die Zwecksetzung, den katholischen Missionaren zu helfen.


Für den Abschluß dieses Sternsingens im heurigen Jahr legen wir Ihnen einen Ausschnitt aus dem Bistumsblatt Nr.14/1977 bei. Die Durchführung des Sternsingens liegt beim Bischöfl. Jugendamt, 839o Passau, Innbrückgasse 9. Falls Sie weiteres Material in dieser Hinsicht wollen, wenden Sie sich an das genannte Jugendamt.

Freundliche Grüße
Unterschrift


Ausschnitt aus dem Passauer Bistumsblatt Nr.14/1977:

Ausschnitt aus dem Passauer Bistumsblatt Nr.14/1977

Diözese Passau ist stolz auf Ihre Sternsinger - Die in diesem Jahr ersungenen 146.905 DM liegen um 14,6 Prozent über dem Vorjahresergebnis

Die Sternsinger in unserer Diözese vollbringen wahre Wunderdinge. Bedeutete 1976 das Ergebnis von damals 128.143 DM gegenüber dem Jahr zuvor eine Steigerung von mehr als 25 Prozent, so ist in diesem Jahr nochmals ein Anstieg des Sammelergebnisses zu verzeichnen. Das Bischöfliche Jugendamt, das die eingehenden Ergebnisse erfaßte, konnte uns für 1977 den Gesamtbetrag von 146.905 DM mitteilen. Das sind 18.762 DM oder 14,6 Prozent mehr als im Jahre 1976. Aus den einzelnen Orten unserer Diözese sind folgende Ergebnisse der Sternsinger-Aktion 1977 (Beträge in DM) gemeldet worden: (...)


Anmerkung Gelsenzentrum: Auf die Wiedergabe der einzelnen Spendenergebnisse wird hier verzichtet.


(...) Eigentlich wäre das Sternsinger-Ergebnis sogar noch höher, denn zusätzlich haben noch folgende Pfarreien Beträge an Missionare aus der Pfarrei oder Umgebung direkt weitergeleitet: Burgkirchen/Alz 1000 DM, Rainding 409 DM, Unteriglbach 255 DM, Oberiglbach 165 DM, Fürstenstein 600 DM und Schöllnach 1358 DM.

Die erste Sternsinger-Aktion unserer Diözese wurde nach dem Kriege in Zeilam unter dem damaligen Pfarrer Josef Gerauer (heute in Birnbach) durchgeführt. Dieser Gedanke hat in den folgenden Jahren rasch um sich gegriffen, so daß nach Jahren in unserer kleinen Diözese ein derart hoher Betrag zusammenkommen konnte. Allen jenen, die in den Tagen um Dreikönig unverdrossen von Haus zu Haus gezogen und diese Summe "ersungen" haben, sei in aller Öffentlichkeit Dank und Anerkennung ausgesprochen.

Andreas Jordan, Dezember 2008

↑ Seitenanfang