GELSENZENTRUM-Startseite

Elli Kamm aus Gelsenkirchen

← Die Überlebenden

Header Gelsenzentrum e.V. Gelsenkirchen

Gelsenkirchen, 27. Januar 1942

Am 27. Januar 1942 wurden mehrere hundert Gelsenkirchener Mitbürger jüdischer Herkunft von den NS-Verfolgungsbehörden in der Ausstellungshalle am Wildenbruchplatz 'gesammelt'. Hinzu kamen weiter jüdische Menschen aus umliegenden Städten. Mit dem größten Deportationstransport aus unserer Stadt wurden diese Menschen nach Riga deportiert. Nur einige wenige überlebten die Mordpläne der deutschen Faschisten und ihrer Helfer. Eine der Überlebenden war Elli Kamm, geborene Diament aus Gelsenkirchen. Elli Kamm starb im Jahr 2002 im Alter von 76 Jahren in den USA. Lesen Sie hier die Übersetzung des englischsprachigen Interviews von Marie-Cecile Duclercq und Harald Gerunde.

→ Die Kindheit

→ Die Deportation

→ Die Befreiung

"The 1939 Society" hat eine Videoaufzeichnung der Lebenserinnerungen von Elli Kamm auf Youtube bereitgestellt: → "The 1939 Society" - Videointerview Elli Kamm

Header Gelsenzentrum e.V. Gelsenkirchen

Andreas Jordan, August 2006